Hinterm Bildschirm: Ronald Erlandsson-Klein

Posted August 30, 2019

en

In dieser Folge: Ronald Erlandsson-Klein, Managing Director

 

  • Welche Wörter findest du am schwierigsten zu übersetzen?

Im Schwedischen findet das Wort „lagom“ inflationäre Verwendung, denn es passt immer dann, wenn alles passt. Um diesen goldenen Mittelweg von Wesen und Sein in allen erdenklichen Kontexten auf Hochdeutsch korrekt wiederzugeben bedarf es einer gehörigen Portion Witz und Wortgewalt.

 

  • Wie sieht für dich der perfekte Arbeitsplatz aus?

Massivholzvertäfelt mit Ausblick in den Garten Eden. Das ist der Konzentration und dem Gleichmut, womit sich das Projektmanagement der stetig zunehmenden 24-Stunden-Jobs spielerisch meistern lässt, sehr zuträglich ebenso wie dem vorbehaltlosen Verständnis auch für ausgefallene Kundenwünsche. In diesem Ambiente ist auch die Korrespondenz mit australischen Kunden zu später Stunde noch gut zu verkraften.

 

  • Was magst du an deinem Job am meisten?

Das zunächst Unmögliche schließlich doch noch zu ermöglichen stellt einen gewissen Reiz des Jobs als Projektmanager dar – sei es bei der Bewältigung von großen Textvolumina in einer irrational kurzen Durchlaufzeit oder der Organisation der Übersetzung in seltene Sprachen.

 

  • Hundefreund oder Katzentyp?

Zum Katzentyp konvertiert wegen ihrem Vermögen, längere Zeit eigenständig glücklich und zufrieden sein zu können.

 

  • Hörbuch oder Papierbuch?

Aus Zeitmangel am ehesten keines von beidem – Nachrichtenmagazine (meist online, aber nicht nur) haben da eher die richtige Länge für mich. Doch im Urlaub gestatte ich mir einmal im Jahr den Griff nach einem richtigen Ziegelstein.

 

  • Tee oder Kaffee?

Eins nach dem anderen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.